Fotos aus aller Welt - Reiseberichte mit Bildern

Französisch Guayana: Kourou, Ariane-Rakete

Französisch Guayana

Französisch Guayana
Reiseberichte mit Fotos - Informationen und Bilder
www.faszination-regenwald.de/
pixelwald/land
Fotos und Informationen





Vielleicht könnte ich Sie für einige Artikel aus meiner  Abteilung "Reisen und Abenteuer" interessieren?
Zwischen Ariane, Merian und Papillon: Geschichten aus Französisch-Guayana und Suriname -
Zwischen Ariane, Merian und Papillon: Geschichten aus Französisch-Guayana und Suriname

Ariane, das europäische Weltraum-Trägersystem, Maria Sibylla Merian, die berühmte deutsche Naturforscherin des ausgehenden 17. Jahrhunderts und die Geschichte von Papillon, jenem Sträfling aus der Gefangenenkolonie Französisch-Guayana - wer kennt sie nicht" In insgesamt 23 Geschichten, Interviews und Gedichten wird von und über Menschen aus Französisch-Guayana und Suriname erzählt, diesen außergewöhnlichen Ländern Südamerikas. Die Anthologie ergänzt dabei nicht nur die aktuellen Reiseführer des Herausgebers (ohne, dass diese zuvor gelesen worden sein müssten), sondern sie bietet auch einen guten Einblick in die Welt der verschiedenen dort ansässigen Kulturen. Der Bogen reicht von fiktiven Erzählungen aus der Zeit Merians, den Sklavenaufständen, über die Periode der Gefängniskolonie Französisch-Guayana bis heute, zur Unabhängigkeit Surinames und dem europäischen Raumfahrtbahnhof Kourou im französischen Übersee-Departement. Die Geschichten sind teils erfunden, teils autobiographisch; die Interviews mit Kennern der Materie ergänzen den Blick in die ökologische Komplexität Französisch-Guayanas sowie das Leben der dortigen Indianer; die Gedichte und Mythen entführen den Leser schließlich in die uralte indianische Vergangenheit Surinames.
Lonely Planet Reiseführer Südamerika für wenig Geld (Lonely Planet Reiseführer Deutsch) - Regis St. Louis
Lonely Planet Reiseführer Südamerika für wenig Geld (Lonely Planet Reiseführer Deutsch)

Regis St. Louis
Broschiertes Buch"br> Mit dem Lonely Planet Südamerika für wenig Geld auf eigene Faust durch"br>einen Kontinent der Vielfalt und Gegensätze! Etliche Monate Recherche"br>stecken im Kultreiseführer für Individualreisende. Auf mehr als 1100"br> Seiten geben die Autoren sachkundige Hintergrundinfos zum Reiseland, "br>liefern Tipps und Infos für die Planung der Reise, beschreiben alle"br>interessanten Sehenswürdigkeiten mit aktuellen Öffnungszeiten und"br> Preisen und präsentieren ihre persönlichen Entdeckungen und Tipps. "br> Auch Globetrotter, die abseits der ausgetretenen Touristenpfade"br>unterwegs sein möchten, kommen auf ihre Kosten. Wie wäre es"br>beispielsweise mit einer Andentour" Mit dem Bus durch mehr als 5000 km"br>wildes Gebirgsland, vorbei an schneebedeckten Vulkanen, urtümlichen"br> Dörfern und unglaublichen Aussichten. Oder lieber eine Partytour" Bei"br>dieser großen Tour durch das Nachtleben des Kontinents bereist man zehn"br> Länder und legt etwa 17. 000 km zurück. Sechs bis zwölf Wochen sollte"br>man sich hierfür Zeit nehmen. Und wo unterwegs übernachten und essen""br> Für jeden größeren Ort gibt es eine Auswahl an Unterkünften und"br> Restaurants für jeden Geschmack und Geldbeutel. "br> Abgerundet wird der Guide durch Übersichts- und Detailkarten, ein"br> Farbkapitel mit 11 Top- Highlights, praktische Infos auf einen Blick, "br>farbiges Specials Verantwortungsbewusstes Reisen, Tipps von Insidern, "br>fundierte Hintergrundinformationen, inspirierende Fotos sowie Glossar"br>und - damit Sie gut durchs Land kommen - einen Sprachführer. "br> Der Lonely-Planet-Reiseführer Südamerika für wenig Geld ist ehrlich, "br>praktisch, witzig geschrieben und liefert inspirierende Eindrücke und"br> Erfahrungen. "br>
Das Créole von Französisch-Guayana - nur ein überflüssiger Dialekt? - Tilman Biallas-Yusuf
Das Créole von Französisch-Guayana - nur ein überflüssiger Dialekt?

Tilman Biallas-Yusuf
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Landeskunde / Kultur, Note: 2, 7, Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg ( Romanisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Sprache zu lernen, die nur eine sehr kleine Bevölkerungsgruppe spricht - ist das wirklich sinnvoll" Wäre es da nicht logischer eine der weit verbreiteten Sprachen zu lernen, wie etwa Französisch oder Englisch" In dieser Arbeit soll genau diese Frage exemplarisch am Beispiel des Créole1 von Französisch-Guayana beantwortet werden. Hierfür wird nach einem Exkurs in die Geschichte der Region und der Entstehung des Créole auf dessen grammatikalische Besonderheiten eingegangen werden. Hierbei wird das Créole im Vergleich mit dem Französischen betrachtet, um zu ermitteln, ob es sich bei dem Créole tatsächlich um eine eigenständige Sprache, oder, wie häufig angenommen, um einen Dialekt des Französischen handelt. In diesem ersten Teil der Arbeit soll unter anderem der Wert des Créole für die Linguisten und die Sprachwissenschaft betont werden und so ein erster Grund für die Erhaltung des Créole aufgezeigt werden. Im Anschluss soll analysiert werden, welchen kulturellen Wert die Sprache für die Guayanesen hat und inwiefern Créole im Alltag, etwa in Verwaltung, Schule und Medien, überhaupt noch präsent ist. Haben sich die Guayanesen selbst vielleicht schon mit dem drohenden Sprachentod des Créole abgefunden und arrangiert oder setzen sie sich für den Erhalt ihrer Muttersprache ein" Die Arbeit schließt mit einem Fazit, in dem nochmals zusammen gefasst wird, warum das Créole von Französisch-Guayana erhalten werden muss und inwiefern das realisierbar ist. Hierbei wird unter anderem auf die Sprachpolitik Frankreichs und ihren Umgang mit Kreolsprachen eingegangen.
Weiteres interessantes Infomaterial in Erwin's Bücherecke, Abteilung
 Französisch-Guayana    Reiseberichte, Abenteuer    Reportagen aus aller Welt
    Outdoor, Survival    Wandern    Reise-Fotografie



Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten