Fotos aus aller Welt - Reiseberichte mit Bildern

Tadschikistan

Tadschikistan

Tadschikistan
Reiseberichte mit Fotos - Informationen und Bilder
www.bielefeldt.de/kommud.htm Bergsteigen im Pamir-Gebirge





Vielleicht könnte ich Sie für einige Artikel aus meiner  Abteilung "Reisen und Abenteuer" interessieren?
Gecko Maps, The Pamirs/Pamirgebirge, Tadjikistan/Tadschikistan, Pakistan, Afghanistan, Kyrgyzstan/Kirgisistan, China, Topographische Karten 1:500 - 000, mit Stadtplänen von Khorog und Murghab und zahlreichen Infos über Natur, Geschichte, Kultur,... - Landkartenhaus
Gecko Maps, The Pamirs/Pamirgebirge, Tadjikistan/Tadschikistan, Pakistan, Afghanistan, Kyrgyzstan/Kirgisistan, China, Topographische Karten 1:500 - 000, mit Stadtplänen von Khorog und Murghab und zahlreichen Infos über Natur, Geschichte, Kultur,...

Landkartenhaus
Karteninhalt: Touristenkarte 1:500'000 mit Karakorum Highway ( K K H), Ortsplan Khorog 1:30'000, Ortsplan Murghab 1:15'000, Übersichtskarte von Zentralasien, Informationen und Verhaltensregeln für den Reisenden. Die Karte " The Pamirs" wurde in mehrjähriger Arbeit vom Schweizer Kartographen Markus Hauser für das U N E S C O Projekt " Cultural and Eco-tourism in the Mountainous Regions of Central Asia and in the Himalaya" hergestellt. In Tajikistan wird das Projekt von der französischen Hilfsorganistaion A C T E D implementiert.
DuMont Kunst-Reiseführer Zentralasien - Klaus Pander
DuMont Kunst-Reiseführer Zentralasien

Klaus Pander
Usbekistan, Kirgistan, Tadschikistan, Turkmenistan, Kasachstan - Faszinierende Reiseziele entlang der legendären Seidenstraße"br> Broschiertes Buch"br> Zentralasien - etwa so groß wie Westeuropa - ist eine Region voller Gegensätze: Mächtige Gebirgsketten, weit ausgedehnte Steppen- und Wüstenlandschaften aber auch fruchtbare, dicht besiedelte Oasen. Hier leben mehr als 55 Mio. Einwohner und mehr als 100 verschiedene Ethnien: Usbeken, Turkmenen, Kirgisen, Kasachen, Tataren, Tadschiken sowie verschiedene ethnische Minderheiten. Eine vom Islam geprägte Welt im Aufbruch, aufgeteilt in fünf unabhängige Republiken mit jeweils eigener Sprache und eigener Währung. Für die einen ist es die Vielfalt der Natur, deren Flora und Fauna einzigartig sein dürfte, für die anderen das riesige architektonische Museum unter freiem Himmel, warum es sich lohnt, diese ferne Welt kennen zu lernen. Sehenswert sind sie auch heute noch, die ehemaligen Zentren an der Großen Seidenstraße, die immer wieder an Märchen aus Tausendundeiner Nacht erinnern: Buchara, Samarkand, Termes, Kohne Urgentsch, Turkestan, Fergana oder Chiwa. Überwältigend sind aber auch die zahlreichen archäologisch besonders wertvollen Zeugnisse einer großen Vergangenheit: Merw, Pendschikent, Toprak Kale oder Afrasiab. Was aber die zeitgenössische Architektur betrifft, bieten vornehmlich die "jungen" Hauptstädte der Republiken ein wahres Kontrastprogramm. Dieser Reiseführer ist ein zuverlässiger, sachkundiger Begleiter, der es immer wieder versteht, Interesse zu wecken, sich dieser ganz anderen Welt zu öffnen. Folgerichtig stellt der Autor Klaus Pander zuerst die Region und ihre Bewohner vor, und vermittelt sodann einen ersten Einblick in die komplexe Geschichte Zentralasiens sowie in die Kunst des Islam. So erschließen sich Orte und Stätten, die es lohnt, kennen zu lernen. Der Autor ist ein ausgewiesener Kenner des Reisegebiets. Seine über Jahrzehnte gesammelten Erfahrungen als wissenschaftlicher Reiseleiter zwischen. . .
Die Seidenstraße erfahren: Eine Velo-Traumreise - Uwe Dr. Ellger
Die Seidenstraße erfahren: Eine Velo-Traumreise

Uwe Dr. Ellger
Ein Jahr lang auf Fahrrädern die Seidenstraße erkunden: ein Traum wird wahr! Gemeinsam mit seiner Frau Isabel startete der Autor Uwe Ellger in München und fuhr 20. 000 km durch 21 Länder bis nach Singapur. Es ging im Februar über die Alpen nach Venedig. Von hier startete auch Marco Polo, in dessen Spuren beide der Seidenstraße bis nach China folgten und ihre Reise anschließend noch bis nach Singapur fortsetzten. Die antiken Stätten und Theater in Griechenland gehörten, so früh im Jahr, ihnen alleine. Über die Türkei ging es nach Zypern und weiter in den Libanon. Dort lud man sie zum Skifahren ein. Beide erlebten das 2011 noch nicht zerstörte syrische Kulturerbe und das beeindruckende und faszinierende Aleppo. Im syrischen Kurdengebiet verfolgte sie der Geheimdienst. Es folgte eine Odyssee durchs kurdische Schmugglergebiet entlang der türkisch- iranischen Grenze. Die iranische Gastfreundschaft hat das Paar zutiefst beeindruckt. Ein wunderbares Reiseland! Neben der Syrischen- mussten auch die Karakum- und Kyzilkum- Wüste durchquert werden. Sie erkundeten intensiv die berühmten Seidenstraßenstädte in den sogenannten S T A N-Staaten Turkmenistan, Usbekistan, Tadschikistan ind Kirgistan, wie z. B. Konje Urgentsch, Samarkand, Buchara oder Chiwa- allesamt bekannt aus den Geschichten aus 1001 Nacht. In den zum Dach der Welt gehörigen Hochgebirgen Pamir und Tian Shan überquerten die Abenteurer auf Holperpfaden ungezählte bis zu 4655m hohe Gebirgspässen. Überall auf ihrer Route erlebten die zwei Münchener Ärzte eine unbeschreibliche Gastfreundschaft. Dieser erste Teil der Reise führte bis nach Kashgar/ Xinjang in China. Das Buch zum zweiten Teil der Reise folgt im Jahr 2014. Das Buch richtet sich nicht nur an Radnomaden, sondern an jeden der das Abenteuer liebt und mehr über fremde Kulturen und unbekannte Gebiete erfahren möchte.
Weiteres interessantes Infomaterial in Erwin's Bücherecke, Abteilung
 Tadschikistan    Reiseberichte, Abenteuer    Reportagen aus aller Welt
    Outdoor, Survival    Wandern    Reise-Fotografie



Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten