Teilweises Einmauern Teilweises Einmauern war mit die härteste Strafe. Sie wurde vor allem an Ehebrecherinnen und Kindsmörderinnen angewandt. Der Todeskampf dauert länger als beim vollständigen Einmauern, wo die Opfer meist durch Sauerstoffmangel erlöst werden. Außerdem konnte man sich so am Leid des Opfers "erfreuen". Ähnlich wie beim Vergraben bis zum Hals verfielen die Opfer oft dem Wahnsinn, bis sie nach langer Zeit der Tod erlöste.