Hans von Kulmbach, auch Hans Suess oder Süß

Hans von Kulmbach,
der Assistent von
Albrecht Dürer




Das Denkmal für Hans von Kulmbach, eigentlich Hans Suess oder Hans Süß, steht vor dem Kulmbacher Rathaus. Das Malen soll er u.a. von Jacopo de' Barbari gelernt haben. Später ging er nach Nürnberg und wurde der Assistent von  Albrecht Dürer und auch dessen Freund. Sein bekanntestes Werk ist wohl Szenen aus dem Leben der Heiligen Jungfrau, das er in Krakau malte. 1522 starb er in Nürnberg.

Hans von Kulmbach  

Nikolaus-Altar, Kirche St. Lorenz in Nürnberg Als Beispiel hier ein Bild aus der Kirche St. Lorenz in Nürnberg. Es ist ein Flügel des Nikolaus-Altars und zeigt die heiligen Zwillingsbrüder Cosmas und Damian, die Ärzte im 3. Jahrhundert in Syrien waren. Sie sollen wahre Wunder vollbracht haben, z.B. eine Beintransplantation, bei der sie einem weißen Patienten sein verfaultes Bein durch das eines Mohren ersetzt haben! Das klingt ganz nach einer unfreiwilligen Lebendspende. Sie starben im Jahr 303 auf dem Gebiet der heutigen Türkei als Märtyrer.
Poster und Kunstdrucke,
gerahmt oder ungerahmt,
erhalten Sie von


Themen:
 Hans von Kulmbach
 Hans Suess
 Albrecht Dürer
Abbildung:
Werbematerial von
allposters.de