Grenzsperranlagen der DDR

Grenzsperranlagen der DDR zwischen Mödlareuth und Münchenreuth
Zurück Die Innerdeutsche Grenze zwischen Mödlareuth und Münchenreuth.

Der offizielle Grenzverlauf wird durch Grenzsteine markiert. Da diese im hohen Gras oder bei Schnee schlecht zu sehen sind, hatte Bayern weiß-blaue Pfähle aus Kunststoff nahe der Grenzsteine angebracht. Es kam vor, dass ortsunkundige Personen bis zum Metallgitterzaun liefen und nicht wussten, dass sie sich schon bis zu 50 oder 100 m auf DDR-Gebiet befanden, was nicht ungefährlich war.