Heidelberger Schlossbeleuchtung
zurück Die Heidelberger Schlossbeleuchtung stellt die Zerstörung des Schlosses und der Stadt im Jahr 1693 dar. Die Altstadt wird so weit wie möglich abgedunkelt, das Brennen des Schlosses und die Zerstörung wird durch Beleuchtungseffekte und ein Feuerwerk veranschaulicht. Das erste Mal fand sie 1815 statt. Damals hielten sich Kaiser Franz II. von Österreich, Zar Alexander I. von Russland, König Friedrich Wilhelm III. von Preußen und Kronprinz Ludwig von Bayern in Heidelberg auf, um sich gegen Napoleon zu verbünden, der sein Exil auf der Insel Elba verlassen hatte. 1878 beschreibt Mark Twain die Heidelberger Schlossbeleuchtung.
Foto: Erwin Purucker