Reise-Preisvergleiche und günstige Angebote
Haben Ihnen meine Fotos und Reiseberichte, zusammengefasst unter Panoptikum.net, gefallen
oder sogar genützt? Vielleicht buchen Sie Ihre nächste Reise mal über diese Seiten.
Atraveo.de ist ein erfahrener Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern, mit dem ich
seit Jahren gute Erfahrungen gemacht habe.   
Kreuzfahrten
Wellness
Erlebnisurlaub
Sporturlaub
Wintersport
Shopping
Hotels
Flugsuche
Stichwortverzeichnis



Einige interessante Artikel aus meiner Bücherecke:

Alles fließt: Der Rhein Eine Reise | Bilder | Geschichten - Elke Heidenreich
Alles fließt: Der Rhein Eine Reise | Bilder | Geschichten

Elke Heidenreich
Der Rhein Eine Reise Bilder Geschichten"br> Gebundenes Buch"br> Warum ist es am Rhein so schön" Das fragen sich Elke Heidenreich und Tom Krausz und brechen gemeinsam zu einer Reise auf, ausgestattet mit Literatur über den Rhein, mit Notizbüchern und einem Fotoapparat. Beginnend bei den beiden Quellen des Rheins in den Alpen, gelangen sie wandernd, mit Auto und per Schiff auf eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt: " Wir wollten selber sehen, riechen, fühlen, hören, nachdenken, erfahren. " Die Antworten, die sie finden, sind Geschichten, Ahnungen und sehr persönliche Eindrücke, manchmal schön, manchmal unbequem und immer faszinierend. Mit ihren Betrachtungen machen Elke Heidenreich und Tom Krausz die Geschichte des über 1200 km langen und sechs Länder durchfließenden Stroms lebendig und decken die zahlreichen Facetten seiner Gegenwart auf.
Entlang den Gräben: Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan - Navid Kermani
Entlang den Gräben: Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan

Navid Kermani
Eine Reise durch das östliche Europa bis nach Isfahan"br> Gebundenes Buch"br> Ein immer noch fremd anmutendes, von Kriegen und Katastrophen zerklüftetes Gebiet beginnt östlich von Deutschland und erstreckt sich über Russland bis zum Orient. Navid Kermani ist entlang den Gräben gereist, die sich gegenwärtig in Europa neu auftun: von seiner Heimatstadt Köln nach Osten bis ins Baltikum und von dort südlich über den Kaukasus bis nach Isfahan, die Heimat seiner Eltern. Mit untrüglichem Gespür für sprechende Details erzählt er in seinem Reisetagebuch von vergessenen Regionen, in denen auch heute Geschichte gemacht wird. "br> Navid Kermani ist im Auftrag des S P I E G E L von seiner Heimatstadt Köln durch den Osten Europas bis nach Isfahan, die Heimat seiner Eltern, gereist. Die Reise führte ihn mitten durch den jüdischen " Ansiedlungsrayon" der Zarenzeit, die " Bloodlands" des Zweiten Weltkriegs, am Riss zwischen Ost und West entlang, wo der Kalte Krieg längst nicht zu Ende ist und im Donbass zum heißen Krieg wird. Er hat die Trümmer zerstörter Kulturen und die Spuren alterwie neuer Verwüstungen gesehen. Vor allem hat er Menschen getroffen, die innerlich zerrissen sind, weil sie sich auf der Suche nach Heimat und Wohlstand auf eine Seite schlagen müssen. Mit wenigen Strichen lässt er das Nachtleben der Großstädte lebendig werden, Geschäfte wie zu Sowjetzeiten, hippe Cafés, die Gelassenheit in Frontnähe und die Angst vor den anderen, wer immer das ist. "br>" Das Beispiel von Navid Kermani zeigt, wie voraussetzungsreich eine Autorschaft gemacht sein muß, wie vielfach gebrochen, marginalisiert, davon betrübt und zugleich euphorisiert, wie sehr, bei aller Kritik, weltbegeistert sie sein muß, daß sie sich die Rolle des politischen Schriftstellers, die auch besonders schön leuchtet, zutrauen darf. ""br> Rainald Goetz, Dankesrede zur Verleihung des Büchner-Preises 2015
Die 21: Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer - Martin Mosebach
Die 21: Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer

Martin Mosebach
Eine Reise ins Land der koptischen Martyrer"br> Gebundenes Buch"br> Im Frühjahr 2017 reiste Martin Mosebach nach Ägypten. Er besuchte im Dorf El-Or die Familien der 21 koptischen Männer, die zwei Jahre zuvor von I S-Terroristen an einem Strand in Libyen ermordet worden waren. Er saß in Empfangszimmern, durch die die Schwalben flogen, und machte sich ein Bild: von den Madonnenbildern und Jesus-Porträts an den Wänden, den grob geschreinerten Reliquienschränken, von einer Lebenswelt, in der alles die Spiegelung oder Erfüllung biblischer Vorgänge ist. Immer wieder wurde ihm, umgeben von Kindern, Ziegen, Kälbern, auf einem i Pad das grausame Propagandavideo des I S vorgeführt; er staunte über den unbefangenen Umgang damit. Von Rache war nie die Rede, sondern vom Stolz, einen Martyrer in der Familie zu haben, einen Heiligen, der im Himmel ist. So erscheinen die 21 auf den neuen Ikonen gekrönt wie Könige. "br> Martin Mosebach hat ein Reisebuch geschrieben über seine Begegnung mit einer fremden Gesellschaft und einer Kirche, die den Glauben und die Liturgie der frühen Christenheit bewahrt hat - der " Kirche der Martyrer", in der das irdische Leben von der himmlischen Sphäre nur wie durch ein Eihäutchen geschieden ist. Er traf den Bischof und die koptischen Geistlichen der 21 Wanderarbeiter, besuchte ihre Kirchen und Klöster. In den Zeiten des Kampfes der Kulturen sind die Kopten als Minderheit im muslimischen Ägypten zu einem politischen Faktor geworden - und zu einer Art religiösen Gegengesellschaft. Damit ist dieses Buch auch ein Bericht aus dem Innenleben eines arabischen Landes zwischen biblischer Vergangenheit und den Einkaufszentren von Neu-Kairo.



Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten