Fotos aus aller Welt - Reiseberichte mit Bildern

Afghanistan

Afghanistan

Afghanistan
Reiseberichte mit Fotos - Informationen und Bilder
www.reisen.realedition.de/
Asien
Bamyan - Band-I-Amir - Kabul
www.kinder-brauchen-uns.net Viele Fotos von Land und Leuten,
Aktion "Kinder brauchen uns e. V."
pagesperso-orange.fr/dc.images Fotos
www.afghan-web.com Ausführliche Informationen, Fotogalerie (englisch)
www.wuestenfuchs.com Viele Informationen
www.darulaman.de Historische Aufnahmen von Afghanistan
www.afghan.de Ausführliche Informationen: Kultur und Geschichte, Wirtschaft, Städte, Fotos
www.cberlin.de Kabul - Kunduz - Fluss Kondoz





Vielleicht könnte ich Sie für einige Artikel aus meiner  Abteilung "Reisen und Abenteuer" interessieren?
Steve McCurry - Afghanistan (Fo) -
Steve McCurry - Afghanistan (Fo)

Gebundenes Buch"br> Steve Mc Curry ist einer der bekanntesten Fotografen unserer Zeit. Seinen internationalen Durchbruch schaffte er mit den Aufnahmen, die ihm 1979 im Rahmen des Afghanistankonfliktes gelangen. Seit damals hat er das Land am Hindukusch immer wieder besucht. Dies sind seine Aufnahmen aus vier Jahrzehnten Afghanistan.
Tausend strahlende Sonnen - Khaled Hosseini
Tausend strahlende Sonnen

Khaled Hosseini
Als Mariam dem Schuhmacher Raschid zur Frau gegeben wird, ist sie gerade fünfzehn, dreißig Jahre jünger als ihr Mann. Die uneheliche Tochter eines Kinobesitzers ist isoliert auf dem Lande aufgewachsen, und auch das Leben als Ehefrau des launischen Raschid in der afghanischen Hauptstadt Kabul hält für sie nicht viel Gutes bereit. Lange Jahre der Unterdrückung und des Leidens gehen ins Land, bis Raschid eine zweite Frau heiratet, ein junges Mädchen aus der Nachbarschaft. Mit Laila und ihren Kindern verändert sich das Leben von Mariam auf eine Weise, wie sie es sich nie erträumt hätte. "br> Khaled Hosseini, der schon mit seinem Romandebüt Drachenläufer begeisterte, erzählt von der Freundschaft, diesmal der zweier Frauen, im krisengeschüttelten Afghanistan der letzten Jahrzehnte. Dabei entfaltet sich die Handlung des Romans vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen: die kommunistische Republik der 80er-Jahre, deren Sturz, die Bürgerkriege und die Machtübernahme durch die Taliban, der 11. September und seine Folgen - die Umwälzungen und Ereignisse sind aufs Engste mit dem persönlichen Schicksal der Romanfiguren Mariam und Laila verwoben. Deren Martyrium im Haus ihres gewalttätigen Ehemanns ist dabei sicherlich kein fiktiver Einzelfall - noch heute sind über 90% der afghanischen Frauen Analphabetinnen, eine Gleichberechtigung mit den Männern liegt in weiter Ferne, das Tragen der Burka ist gerade in ländlichen Gebieten nach wie vor üblich. "br> Hosseini schildert mit der Geschichte der beiden Frauen auch seine eigene. Der Vater des 1965 in Kabul geborenen Schriftstellers war im diplomatischen Dienst des afghanischen Außenministeriums tätig. Während der sowjetischen Invasion 1979 befand sich die Familie gerade in Paris und konnte danach nicht mehr ungefährdet nach Afghanistan zurückkehren. Die Hosseinis erhielten politisches Asyl in den U S A. Khaled Hosseini, das älteste von fünf Geschwistern, studierte Medizin und praktiziert heute als Internist. Die Literatur war allerdings seine erste Berufung: Schon als Kind begann der talentierte Geschichtenerzähler zu schreiben. Die beiden bisher erschienenen Romane zeugen dabei von einer tiefen Verbundenheit mit seiner verlorenen Heimat Afghanistan. "br> Hosseinis große Erzählkunst besteht darin, diese Zeiten und Geschehnisse anhand seiner beiden starken Frauenfiguren lebendig werden zu lassen, und dabei gleichzeitig (und vor allem) eine berührende Liebesgeschichte zu erzählen. Dies ist es vielleicht auch, was den Roman trotz all der furchtbaren Grausamkeiten, die seinen Protagonisten widerfahren, so hoffnungsvoll wirken lässt, so warmherzig und schön. Es ist letztlich die Liebe, die siegt, bei Hosseini. Und sei es auch nur als versöhnliche Gewissheit, geliebt zu werden und geliebt zu haben, bevor man stirbt. "i>- Urike Künnecke, Literaturtest"/i>
Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen: Die Geschichte der Shirin-Gol - Siba Shakib
Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen: Die Geschichte der Shirin-Gol

Siba Shakib
2003. ca. 18 x 12 cm; packende Geschichte; ein exemplarisch afghanisches Frauenschicksal - die Geschichte des Shirin-Gol; Taschenbuch Nr. 45515; gut erhalten 318 S. Taschenbuch ohne Illustrationen
Weiteres interessantes Infomaterial in Erwin's Bücherecke, Abteilung
 Afghanistan    Reiseberichte, Abenteuer    Reportagen aus aller Welt
    Outdoor, Survival    Wandern    Reise-Fotografie



Fotos und Reiseberichte mit Bildern, Kuriositäten